GVM lud ein: Initial-Informations-Veranstaltung „touristische Zukunft Planung Areal Kalksteinbruch Neandertal“

Die GVM, mit über 150 Jahren ältestes Netzwerk von Wirtschaft und Gesellschaft Mettmanns, lud Multiplikatoren aus Politik, lokalen Bürger Organisationen und Presse zu einer Initial-Informations-Veranstaltung zum Thema in das Auditorium des Neanderthal Museums ein. Nach ein paar einführenden Hintergrundfakten durch den Vorstand der GVM, konnten diese sich dann durch eine Präsentation der aktuell angepassten Planung durch die Herren Schaefer und Bell von CoMin, Eigentümer und Betreiber des Kalksteinbruch Neandertal, ein eigenes Bild machen. Danach fuhren alle dann mit einem Bus zur vor Ort Besichtigung in das Kalksteinwerk um reale Einblicke zum Vorgetragenen zu erhalten!

Der“ wurde 2010 im Vorlauf zum neuen, damals noch nicht abgeschlossenen Regionalplan der Bezirksregierung erstellt. Er wurde in einer öffentlichen Bürgerinfo im Lokschuppen vorgestellt und sehr positiv aufgenommen.

Ein sehr begrüßenswerter Schwerpunkt des Masterplan „NaTourKultur Neanderthal" zur Attraktivierung des Museums Umfeldes im Neandertal war bereits 2010 unter anderem die Umnutzung eines Teilbereichs des Kalksteinwerkes Neandertal in ein touristisch genutztes Areal nach Erlöschen der Betriebserlaubnis, nun voraussichtlich 2021/2022!
Der aktuelle Regionalplan verhindert, trotz massiver Einsprüche, die damals vorgestellte Konzept Dimension!
Deshalb war die Präsentation zur Umsetzung einer neu angepassten Planung von weniger als 10 % der Fläche des Kalksteinwerkes, eine extrem wichtige und einmalige Chance zur erweiterten touristischen Attraktivität im Museumsumfeld.

Der Regionalplan sieht ansonsten eine 100 % Renaturierung vor! Zaun drum, das war’s dann!! Eine Ergänzung des Regionalplans ist nur zu erzielen:

a. mit dem überarbeiteten und angepassten Konzept, das die Betreiber des Kalkwerkes, bzw. gemeinsam mit Investoren mit der Darstellungsmöglichkeit von Steinzeit und Kalkabbau größtenteils privat finanzieren und

b. durch politische Überzeugungsarbeit der Parteien, mit der breiten Unterstützung durch die Öffentlichkeit!

Erfreulich konnten wir feststellen, dass es nach der Präsentation einen großen Konsens von Politik und den Vertretern der Öffentlichkeit zur Unterstützung einer Umsetzung der vorgestellten Planung gab. Man begrüßte die durchgeführte Veranstaltung als sehr hilfreich und zielführend!

Am 4. Juli wird die GVM das Projekt dann weiter in der Öffentlichkeit gemeinsam bei einem Wirtschaft-Frühstück im Weltspiegel Kino der Wirtschaft Mettmanns und Erkraths vorstellen, um es dann am 18. September auf einer öffentlichen Podiumspräsentation im Foyer der Neandertalhalle hoffentlich mit der bis dahin erzielten Unterstützung und Hilfe einer möglichst breiten Öffentlichkeit präsentieren zu können!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.