GVM zeigt Flagge beim bunten Marsch durch Mettmann

Vermutlich haben Sie verfolgen können, dass am Samstag 16. März eine vom Verfassungsschutz beobachtete, rechtsradikale Gruppierung einen angemeldeten Demonstrationszug durch Mettmann veranstaltet hatte.

Vorbei auch an Stellen der Innenstadt, die gerade an Opfer des Nationalsozialismus erinnert! Leider wurde die Öffentlichkeit und Politik vom Bürgermeister nicht im Vorfeld informiert. Gegenmaßnahmen konnten nicht getroffen werden. Die Gruppierung feierte anschließend in den sozialen Medien und auf ihrer Homepage, wie unbehelligt sie durch Mettmann gezogen seien und das man das dort wohl wiederholen könne!  

Am darauffolgenden Samstag, 23. März, gab es deshalb ab 11 Uhr zunächst einen überparteilich organisierten bunten Demonstrationszug durch Mettmann, danach - ab 12 Uhr - eine von Mettmann-Impulse organisierte bunte Veranstaltung auf dem Platz vor der Königshof-Galerie.

Der „bunte Zug durch die Innenstadt“ startete um am Beginn der Fußgängerzone an der Neanderstraße / Freiheitstraße, führte am Jubiläumsplatz vorbei über den Adlerberg zum Markt und St. Lambertus, dort spielten die Oberstädter etwas Musik, verweilte dort und zog dann weiter durch die Innenstadt zum Koburg Mahnmal und zur evangelischen Kirche mit einer Schweigeminute, um dann in die bunte Veranstaltung am Königshof zu münden.

Mit einer Teilnahme, darunter eine stattliche Anzahl an GVM Mitgliedern, die mit einem Banner unter unserem Aktionstags Motto: „STARKE GEMEINSCHAFT METTMANN“ für ein weltoffenes, buntes und pro-EU-europäisches Mettmann deutlich ihre Meinung zeigten, demonstrierten um die 2 500!! Mettmanner:
„Wir sind bunt und wir sind viele.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Info Akzeptieren Ablehnen