GVM-Tagesexkursion nach Rotterdam

Anknüpfend an die GVM Tradition ihrer Frühjahrs-Tagesexkursionen besuchten GVM Mitglieder mit vielen Gästen Rotterdam. Wie immer sehr gut vorbereitet und begleitet von GVM Mitglied Peter Winter!

Rotterdam stellte sich als die Architekturstadt der Niederland heraus. Der totalen Kriegs-Zerstörung der Innenstadt folgte in den Jahren ab 1950 ein weitläufiger Neuaufbau, bei dem die unterschiedlichsten Architekten ihre Ideen verwirklichen konnten. Dadurch entstand eine wunderbare Mischung aus individueller und interessanter, aber nie hässlicher Architektur in einer Stadt, deren Skyline sich konstant verändert. Rotterdam zeigte sich den Teilnehmern als eine Stadt mit vielen Gesichtern: coole Hafenstadt, trendy Einkaufsstadt und hippe Künstlerstadt.

Einige der Sehenswürdigkeiten, die auf dem Besuchsprogramm standen: die imposante und moderne Markthalle in Form eines riesigen Hufeisens, in deren Seitenteilen Wohnungen integriert sind, das „Witte Huis“ (Europas erster Wolkenkratzer), die Cubus-Häuser, die wie auf dem Kopf stehende Tetrateder wirken, die verschiedensten, interessant konzipierten Hochhäuser. Es gab aber noch mehr auf der Stadtrundfahrt zu sehen: Zentral Bahnhof, Wilhelm- und Erasmus-Brücke, der Giant von Koolhaas.

Ein weiteres Highlight war die Spido-Rotterdam Harbour Tour. Man erlebte einen der größten Häfen der Welt! Inmitten des lebhaften Verkehrs von See- und Binnenschiffen nahm man an einer besonderen Hafenrundfahrt teil. Die eindrucksvolle Skyline mit imposanten Gebäuden konnte man vom Wasser aus mit einen einmaligen Ausblick genießen und in den verschiedenen Hafenbecken den hypermodernen Umschlag von tausenden Containern bei bestem Besichtigungswetter an sich vorbeigleiten lassen. Wie immer ine mehr als interessante GVM Tour. Eine lohnende und sehr informative Tour war das Fazit der Teilnehmer!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.